Absatz weiter auf Rekordkurs

Nach drei von vier Quartalen erreicht Mazda im laufenden Geschäftsjahr neue Bestwerte bei Absatz und Betriebsgewinn.

In den ersten neun Monaten des am 31. März endenden Geschäftsjahres hat Mazda weltweit 1,145 Millionen Autos verkauft. Der Betriebsgewinn liegt aktuell bei 1,29 Milliarden Euro. Damit hat Mazda bei beiden Kennzahlen gegenüber der gleichen Periode des Vorjahres um 14,1% zugelegt. Beim Umsatz legt Mazda sogar um 16,1% auf 19,01 Milliarden Euro zu. Unterm Strich stieg auch die Umsatzrendite auf 6,8%.

Den negativen Wechselkurseffekten konnte Mazda mit einem ertragreicheren Modellmix, Strukturanpassungen und Kosteneinsparungen erfolgreich entgegenwirken. Außerdem gibt es hohe Nachfrage auf den größten internationalen Märkten. In Europa stieg der Absatz um 27% im Vergleich zum Vorjahr, in Australien um 18%, in Japan um 15%, in China um 13%, in Nordamerika um 8%. Die Modelle CX-5 und CX-3 feiern momentan die höchsten Zuwachsraten.

Auf Rekordkurs bleibt Mazda deshalb auch fürs volle Geschäftsjahr. Zum Jahresende wird Mazda laut aktueller Prognose mit 1,515 Millionen verkauften Autos, 1,7 Milliarden Euro Betriebsgewinn und 24,96 Milliarden Euro Umsatz bilanzieren.

Die angegebenen Euro-Beträge wurden mit dem Wechselkurs von 134 Yen/Euro umgerechnet. Für die Prognose fürs gesamte Geschäftsjahr wurde ein Wechselkurs von 135 Yen/Euro angenommen. 

Kontakt

Christian Spitaler

Ansprechpartner für Medienanfragen
Agentur Himmelhoch
christian.spitaler@himmelhoch.at