Facelift für den Mazda6

Ein 2,5-Liter-Benziner erweitert die Motorenpalette des Mazda-Flaggschiffes. Zusätzliche Sicherheitsassistenten helfen, Unfälle zu vermeiden.

Auf der Los Angeles Autoshow präsentiert sich die Mazda6 Limousine facegeliftet. Ganz nach Mazda-Philosophie ist der neue Mazda6 zum Selberfahren gebaut. Assistenzsysteme und technische Innovationen sollen den Menschen unterstützen, ihm aber nicht den Fahrspaß nehmen.

Beim neuen Mazda6 ist erstmals auch ein 2,5-Liter-Benzinmotor mit Zylinderabschaltung erhältlich. So werden im Teillastbereich und beim Fahren mit konstantem Tempo zwei der vier Zylinder deaktiviert und damit die Verbrauchswerte um bis zu 20% gesenkt.

Das Design des Mazda6 zeigt ein gereiftes Außenstyling. Für eine kraftvolle Frontoptik sorgen markantere Formen von Kühlergrill und Scheinwerfern. Die Nebelscheinwerfer sind jetzt nicht mehr separat, sondern in den LED-Hauptscheinwerfern integriert.

Zierelemente aus japanischem Sen-Holz sorgen innen in den Top-Ausstattungsvarianten für Eleganz. Sen-Holz ist ein Material, das traditionell für den Bau von Musikinstrumenten und exklusiven Möbeln verwendet wird.

Umfassende Sicherheitssysteme helfen dem Fahrer, potenzielle Gefahren frühzeitig zu erkennen und Unfälle zu vermeiden. Mit dem neuen adaptiven Tempomat kann das Fahrzeug im Stop-and-go-Verkehr selbstständig anhalten und wieder anfahren. Außerdem gibt es im neuen Mazda6 eine 360-Grad-Kamera für die perfekte Rundumsicht beim Parken und Rangieren.

Obwohl in Los Angeles jetzt zunächst nur die viertürige Limousine des Mazda6 gezeigt wird, kommt das Facelift auch für den Kombi. Marktstart in Österreich ist in der zweiten Jahreshälfte 2018 geplant.

Die Los Angeles Autoshow findet von 1. bis 10. Dezember statt. Die Pressetage sind am 29. und 30. November.

Kontakt

Iris Schmid

Public Relations
+43 463 3888 226
+43 664 8109 434
iris.schmid@mazda.at

Katharina Šumnik

Public Relations & Social Media
+43 463 3888 352
sumnik@mazda.at